Grußwort des 1. Bürgermeisters Fritz Steinmann

1. Bürgermeister Fritz Steinmann

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Webseite,

Ich grüße Sie und freue mich, dass Sie uns im Internet besuchen.

Sommerhausen am Main liegt - eingebettet in den Weinlagen Oelspiel, Steinbach und Reifenstein, umgeben von Obstanlagen und Wald, durchzogen von Rad-, Spazier- und Wanderwegen – , trägt selbstbewusst im Wappen die Sonne und die Traube und liegt zumindest geographisch auf der Sonnenseite des Lebens.

Sommerhausen – „Das Tor zu Kunst und Weinkultur“ – ist unser Slogan und der kann ganz wörtlich genommen werden. Kommen Sie, um den Charme des denkmalgeschützten Altortensembles zu genießen. Das ehemals Limpurgische Schloss, die evangelische Bartholomäuskirche mit Brenk-Altar und das Renaissance-Rathaus überragen einander standesgemäß. Drei Tore und fünf bewohnte Türme umgeben den Altort mitsamt intakter Stadtmauer. Das kleine Torturmtheater und das Theater Sommerhaus bieten Uraufführung, Schauspiel und Chanson sowie Kindertheater. In Galerien, Ateliers, Läden für Kunsthandwerk und Antiquitäten kann man der Kauflust frönen. Von der Rebzucht bis zu ausgesuchten Weinseminaren ist in Fragen Wein Sommerhausen mit ein Dutzend Weingütern nie verlegen.

Qualifizierte Obstbaubetriebe vermarkten ihre Erzeugnisse über die örtliche Obst-Absatzgenossenschaft, Hofläden oder direkt an den Verbraucher. Weinfeste, Töpfermarkt, Kirchweih und einer der schönsten Weihnachtsmärkte locken viele Touristen nach Sommerhausen. In Gasthäusern, Hotels, Restaurants mit Übernachtungsmöglichkeiten und  kulinarischen Köstlichkeiten kann man genießen und entspannen. Ich lade Sie herzlich ein nach Sommerhausen am Main, wo Wein, Kunst und fränkische Gastlichkeit erlebnisreiche Tage bieten.

 

Fritz Steinmann
1. Bürgermeister