Aktuelles aus dem Rathaus

Mai 2017

 

Obst-, Wein- und Gartenbauverein pflanzt mit

Weinprinzessin Pauline Steinmann den „Baum für Frankens Weinberge“

Am Fuß der Weinberge zwischen Walnüssen haben Mitglieder des Obst-, Wein- und Gartenbauvereins mit der Weinprinzessin Pauline Steinmann den „Baum für Frankens Weinberge“ gepflanzt. Die Zwetschge hat schon eine lange Tradition in Sommerhausen. Es ist ein Genuss, sie bei Vollreife vom Baum weg zu essen: für Zwetschgenplotz und als Edelbrände erfreut sie viele Genießer.

Es ist eine tolle Aktion, die der Arbeitskreis „Franken-Wein.Schöner.Land!“ des Fränkischen Weinbauverbandes ins Leben gerufen hat und unterstützt. Nach der Pflanzaktion gab es für den Baum und alle Beteiligten einen kräftigen Schluck Sommerhäuser Wein.

 

Bild von links nach rechts

Reinhold Schwarz, Susanne Neuser, Betty Schmuck-Florio, Weinprinzessin Pauline Steinmann und der Vorstand des Obst-, Wein- und Gartenbauvereins Karl Steinmann

 

April 2017

 

25-jähriges Bestehen der Städtepartnerschaft

Sommerhausen am Main und Vernou-sur-Brenne (Frankreich)

 

Besuch unserer Freunde in Frankreich im April 2017

 

 

 

Foto: Wilma Wolf

Krönung der neuen Sommerhäuser Weinprinzessin Pauline Steinmann

 

Die scheidende Sommerhäuser Weinprinzessin Lisa Götz hat sich aus dem Amt der Weinprinzessin verabschiedet und setzte ihrer Nachfolgerin Pauline Steinmann die Krone auf.

Etwa 150 Gäste waren der Einladung des Obst-, Wein- und Gartenbauvereines gefolgt, darunter auch Bürgermeister Fritz Steinmann und Landrat Eberhard Nuß. Zahlreiche Weinhoheiten aus der Region waren in das Sommerhäuser Rathaus gekommen, um mit Lisa im festlich dekorierten Bürgersaal Abschied von ihrer Amtszeit zu nehmen.

„Lisa war immer da, wenn wir sie gebraucht haben“, lobte Karl Steinmann, Vorsitzender des Obst-, Wein- und Gartenbauvereins ihr Engagement. Das schönste Geschenk für ihn sei gewesen, dass sie ihre Amtszeit spontan um ein Jahr verlängert habe. Als Dankeschön überreichte er ein von Annadora Diller-Köninger gemaltes Porträt von Lisa.

Bürgermeister Fritz Steinmann dankte Lisa Götz für ihre hervorragende und charmante Repräsentation des fränkischen Weines und der Winzer. Dafür gab es von der Gemeinde eine Urkunde und die Goldene Gemeindemedaille. Auch Landrat Eberhard Nuß und die Weinprinzessinnen aus der Region dankten ihr.

 

"Es ist mir eine Ehre, Sie alle zu meiner Krönung als Weinprinzessin begrüßen zu dürfen. Ich freue mich auf dieses besondere Amt", so begann die neue Sommerhäuser Weinprinzessin Pauline Steinmann ihre Rede. Pauline ist die zweite von drei Schwestern und hat "einer ganz alten Familientradition folgend" Winzerin gelernt.

Derzeit arbeitet sie im elterlichen Betrieb. Seit kurzem besitzt sie selbst einen eigenen kleinen Weinberg, der mit historischen Reben bepflanzt wurde. „Zukunft braucht Wurzeln“, sagte sie. Die Sehnsucht nach Traditionen und Heimat stehe nicht im Widerspruch zur schnelllebigen Zeit, sondern gebe Kraft und Halt. 

 

 

März 2017

 

Osterschmuck am Katharinen-Brunnen

Viele bunte Eier schmücken den Katharinen-Brunnen in Sommerhausen. Wie viele es sind, das haben die Landfrauen aber nicht gezählt. Viel wichtiger sei auch das Grün, sagte die stellvertretende Ortsbäuerin Irmgard Schwarz, die 30 Jahre lang Ortsbäuerin war. Und das bekommen die fleißigen Frauen ganz frisch aus den Sommerhäuser Gärten. „Aus Buchs und verschiedenen Koniferen binden wir dann eine Girlande um ein dickes Seil“, erklärte Schwarz. In diesem Jahr waren sie mit zwei Stunden Arbeitszeit besonders schnell. Immerhin haben 16 Frauen, darunter auch die neue Ortsbäuerin Anette Steinmann und die Floristin Anna Lindner, zusammengeholfen. Kräftig angepackt haben dann auch einige Männer, die schwere mit der grünen Girlande geschmückte Eisenkrone auf den Brunnen zu setzen.  Und so erstrahlt bereits zum 14. Mal der alte Brunnen rechtzeitig zur Konfirmation am Palmsonntag im frischen Frühlingsgewand.

Foto und Text: W. Wolf

 

Weinetiketten-Ausstellung

Eine Ausstellung besonderer Art findet vom 25. März bis 23.April 2017 im Rathaus von Sommerhausen statt. Es werden Weinetiketten gezeigt von den Anfängen der Etikettenkunst, die einst die Flaschenbäuche in Deutschland zierten, bis zu Flaschenlabels aus heutiger Zeit. Alle Etiketten sind von Künstlerhand geschaffen und zeigen die Spannbreite gestalteter Visitenkarten deutscher Weine vom schlichten Flaschenschild vom Winzer selbst entworfen, der noch auf Entdeckung hofft, bis zu Kunstwerken namhafter uns bedeutender Künstler - nicht nur aus Deutschland.

 

 

Vorstellung des Weinfestkalenders 2017

Der Historische Burschenverein von Sommerhausen lädt im Juni 2017 zu seinem 40. Straßenweinfest in Sommerhausen ein. Dass seine Mitglieder in historischen Trachten das Titelbild des Fränkischen Weinfest-Kalenders 2017 bestimmen, ist kein Zufall, denn auch dieser Kalender erscheint heuer zum 40. Mal.

Zur Präsentation hatte die Mediengruppe Main-Post als Herausgeber den Burschenverein mit seinem Vorsitzenden Werner Schönig, Sommerhäuser Winzer und Vertreter der Weinwirtschaft eingeladen. Der Sommerhäuser Bürgermeister Fritz Steinmann hatte dafür den großen Saal des aufwändig restaurierten historischen Rathauses zur Verfügung gestellt. Er gratulierte dem Burschenverein zu seinem Jubiläum und dass er es auf die Titelseite des Weinfest-Kalenders geschafft hat.

 
 
Arbeitsaktion der Reservistenkameradschaft Sommerhausen am Kirchturm
 
    

 

Bunter Nachmittag des Bürgervereins Sommerhausen

 

Jungbaumpflege

 

Jungweinprobe im historischen Bürgersaal des Sommerhäuser Rathauses

Der Obst-, Wein- und Gartenbauverein Sommerhausen e.V. veranstalte wieder die alljährliche Jungweinprobe. Es wurden verschiedene Rebsorten und Qualitätsstufen aus den verschiedenen Sommerhäuser Lagen zur Verkostung angeboten.

 

Pflanzaktion Bäume

 

Pflanzaktion Brunnen

 

Nachhaltiger Waldumbau im Tierpark Sommerhausen

Schwere Unwetter mit Hagel, Sturm und Regen haben den Kiefern des Tierparks Sommerhausen stark zugesetzt. Durch die Hagelkörner entstanden Verletzungen an den Bäumen, wodurch ein Pilzbefall begünstigt wurde, der zu Rindenschäden, Absterben und Verbraunen der Triebspitzen, Wipfeldürre und bei sehr starker Schädigung schließlich zum Absterben der Kiefern führt. 

Durch die zunehmende Trockenheit in unserer Region wird die zur Flachwurzel neigende Kiefer zum großen Verlierer des Klimawandels. Durch Wassermangel geschwächt, kommt es zu einer großen Anfälligkeit für Schädlinge.

Mit der Abholzung von 300 schwer geschädigten bzw. abgestorbenen Kiefern wurde inzwischen begonnen. Anfang April sind die ersten 40 Bäume zur Anpflanzung bereit. 20 verschiedene Arten stehen dafür zur Verfügung, wie z. B. Bergahorn, Blutpflaume, Esche, Rotbuche, Sommerlinde etc.

Wenn Sie den Tierpark Sommerhausen beim Waldumbau unterstützen wollen, können Sie z. B. anlässlich einer Taufe, Hochzeit, Geburtstag und jeder anderen Art von Festivitäten, oder einfach, „weil es schön ist“, Baumpate werden. 

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Tierparks Sommerhausen unter www.tierparksommerhausen.de.